Prof. Dr. med. Klaus Tatsch

Spezialist für Nuklearmedizin in Karlsruhe

Spezielle Behandlungsschwerpunkte

Diagnostik
Untersuchungen mit der Positronen-Emissions-Tomographie (PET und PET/CT) werden bei onkologischen, neurologischen und kardiologischen Fragestellungen mit verschiedenen Radiopharmaka (F-18 FDG, F-18 FET, F-18 PSMA, Ga-68 DOTA-TATE, Ga-68 PSMA) angeboten. Für die herkömmlichen szintigraphischen Untersuchungen aller einschlägigen Organsysteme werden moderne Gammakameras eingesetzt, die je nach Fragestellung Funktionsaufnahmen, Ganzkörperszintigramme oder Schnittbilder (SPECT) liefern. SPECT-Aufnahmen werden bei klinischer Indikation durch Low Dose CT-Aufnahmen ergänzt (SPECT/CT), um über die Koregistrierung funktioneller und struktureller Befunde krankhafte Herde exakt zu lokalisieren.

Therapie
Teil der Klinik für Nuklearmedizin ist eine Therapiestation mit sieben Betten, auf der gut- und bösartige Schilddrüsenerkrankungen mit Radioiod behandelt werden. Darüberhinaus umfasst das Leistungsspektrum die Radiopeptidtherapie mit Lu-177 markierten Somatostatinanaloga bei metastasierten neuroendokriner Tumoren, die Radioligandentherapie mit Lu-177 PSMA beim metastasierten Prostatakarzinom, die selektive interne Radiotherapie (SIRT) mit Y-90 markierten Mikrosphären bei primären Lebertumoren und Lebermetastasen und die palliative Behandlung schmerzhafter Knochenmetastasen.

Übersicht

Anfahrt

Adresse

Städtisches Klinikum Karlsruhe gGmbH - Klinik für Nuklearmedizin

Moltkestr. 90
76133 Karlsruhe

Webseite: www.klinikum-karlsruhe.de
Jetzt anrufen: +49 721 9750019
Festnetz zum Ortstarif

Whatsapp Twitter Facebook Instagram YouTube E-Mail Print