Ehrenprofessur in China: Hohe Auszeichnung für Univ.-Prof. Dr. Dr. Ludwig Heindl

08.09.2022
Matthias Kühn
Redakteur

Er prägte die moderne Augenheilkunde wie kaum ein anderer Facharzt und hat vor allem in der Wiederherstellungschirurgie internationales Renommee: Univ.-Prof. Dr. Dr. Ludwig Heindl, M.D., Ph.D., M. Sc., hat mit seinen Weiterentwicklungen minimal-invasiver Operationen am Auge und über dreihundert wissenschaftlichen Publikationen für Aufmerksamkeit gesorgt. Dass sein Ruf bis nach China reicht, wurde jetzt auf besondere Weise dokumentiert: Prof. Heindl erhielt die Würde eines Ehrenprofessors der Zhejiang University.

Heindl1.jpgFoto: Michael Wodak

Ehrenprofessur für Univ.-Prof. Dr. Dr. Ludwig Heindl

Ob umfassende Diagnostik, komplexe Chirurgie rund um Auge und Lid oder wissenschaftliche Publikationen: Univ.-Prof. Dr. Dr. Ludwig Heindl ist in sämtlichen Bereichen der Augenheilkunde versiert. Bei Augentumoren und in der Augenprothetik etwa verfügt über eine ebenso hohe Reputation wie bei der Lidchirurgie. Der Leiter des Schwerpunkts für Ophthalmoonkologie und Ophthalmoplastische Chirurgie am Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln hat auch die Ärztliche Leitung der Poliklinik und des Augendiagnostischen Funktionslabors inne und ist Forschungskoordinator der Augenklinik.

„Außergewöhnliche Verdienste um die Augenheilkunde“

Die Zhejiang University, School of Medicine in Hangzhou, in China zeichnete Prof. Heindl für seine außergewöhnlichen Verdienste für die Augenheilkunde aus, insbesondere auf dem Gebiet der ophthalmologischen Onkologie und der ophthalmoplastischen Chirurgie. Die Verleihung der Würde eines Ehrenprofessors ist eine besondere und seltene Auszeichnung – darauf wies der Senat der Zhejiang Universität explizit hin. Prof. Yao Ke, Direktor des Augenzentrums am Second Affiliated Hospital der Zhejiang University, brachte die Bedeutung der Auszeichnung auf den Punkt: „Der Titel Honorary Professor drückt in China eine besondere Würdigung aus, die nur sehr wenigen handverlesenen, herausragenden Wissenschaftlern zuteilwird“, sagte er.

Wie das Zentrum für Augenheilkunde der Uniklinik Köln, so hat auch die Zhejiang Universitätsaugenklinik einen herausragenden Stellenwert in China. Sie zählt fachlich zu den besten fünf Augenkliniken im Reich der Mitte – und zugleich als eine der größten ophthalmologischen Kliniken weltweit. Mit über 550 Mitarbeitern, ganzen 28 Operationssälen und gut 200 Klinikbetten zeigt sich die Klinik der School of Medicine in Hangzhou in wahrhaft gewaltigen Dimensionen: Allein über 80.000 Operationen werden dort jährlich durchgeführt.

Heindl2.jpgGefragter Experte: Prof. Heindl bei einem TV-Auftritt

Für Prof. Heindl bedeutet die besondere Auszeichnung eine große Ehre. Die Ehrenprofessur würdigt allerdings auch die Verdienste um den bilateralen Austausch, wie der Geehrte betonte: „Unsere chinesisch-deutsche Kooperation in der Augenheilkunde gestaltet sich sehr erfolgreich“, so Prof. Heindl, „und wir freuen uns sehr auf weitere gemeinsame wissenschaftliche und klinische Projekte, die den Patientinnen und Patienten mit Tumoren am und im Auge zugute kommen."

Für Univ.-Prof. Dr. Dr. Ludwig Heindl, der seit Jahren bereits regelmäßig das Siegel des Leading Medicine Guide erhält, ist die chinesische Ehrung zugleich ein Ansporn. Denn damit werden nicht nur seine Verdienste um die internationale Augenheilkunde gewürdigt, sondern auch sein Engagement für Patientinnen und Patienten und deren individuelle Therapiebedürfnisse – im deutschsprachigen Raum ebenso wie in China.

Kontakt mit Univ.-Prof. Dr. Dr. Ludwig Heindl, M.D., Ph.D., M. Sc. können Interessierte übrigens ganz leicht über seine Profilseite im Leading Medicine Guide aufnehmen.

Whatsapp Twitter Facebook Instagram YouTube E-Mail Print