Was Sie bei Rückenschmerzen tun können – Dr. Hedayat ist Experte für Wirbelsäulenchirurgie

„Als ich im zweiten Semester meines Medizinstudiums einen Kurs über Neuroanatomie besuchte und einen Vortrag über Schädelhirntrauma vorbereitete, war mir klar, worauf ich meinen medizinischen Schwerpunkt legen werde“ (Dr. med. Feman Hedayat)

Der Mediziner Dr. Hedayat hat seine Entschluss von damals tatsächlich in die Tat umgesetzt und ist heute als Neurochirurg tätig: Heute ist er Chefarzt des Zentrums für Wirbelsäulenchirurgie an der Ortho-Klinik Dortmund und zusätzlich als Gutachter für Arzthaftpflichtfragen der Ärztekammer Westfalen-Lippe berufen.

Der Facharzt hat sich insbesondere auf die Erkrankung der Wirbelsäule spezialisiert: Dazu zählen auch die Behandlungen von zervikalem und lumbalem Bandscheibenvorfall, Spinalkanalstenose, endoskopische Bandscheibenoperation und robotergestützte OP-Systeme der Wirbelsäule.

Dr. Hedayat studierte an der Universität Köln, arbeitete an der neurochirurgischen Universitätsklinik Erlangen-Nürnberg und später an der St. Barbara-Klinik Hamm-Heessen.

Er nutzte auch die Chance als leitender Oberarzt die neurochirurgische Abteilung des Klinikums Wolfsburg aufzubauen.  Nach sieben Jahren kehrte er jedoch zurück nach Nordrhein-Westfalen, um an der Ortho-Klinik Dortmund – wo er bis heute tätig ist – und am St. Josef Krankenhaus Paderborn als Spezialist für Wirbelsäulenchirurgie tätig zu sein. Hierbei entwickelte und integrierte er immer bessere und vor allem roboter-gestützte Operatiostechniken, die seine Arbeit als Facharzt für Neurochirurgie sehr bereichern.

Rückenprobleme kennen wir (leider) fast alle! Aber ab wann sollte man bei Rückenproblemen tatsächlich zu einem Facharzt gehen? Der Mediziner verweist auf zwei Formen von Rückenleiden, die man unterscheiden muss:  Der spezifische und der nichtspezifische Kreuzschmerz. Unspezifische Schmerzen kommen vor allem auf, wenn wir uns zu wenig bewegen. Dieser lässt sich mit gezielten Übungen sicherlich bald beheben. Handelt es sich jedoch um ein spezifisches Problem – dann liegt diesem auch eine ernst zunehmende Ursache zugrunde: Der Besuch beim Arzt wird dringend empfohlen, um die Ursache festzustellen und rechtzeitig entgegen zu wirken, bevor es schlimmer wird. Insbesondere sollte man einen Arzt aufsuchen, wenn sich der Schmerz länger als sechs Wochen hinzieht.

Bei ernsthaften Problemen ist Dr. Hedayat gefragt: Der Mediziner Dr. Hedayat ist Experte für Endoskopie und für die so genannte Elektrophysiologie. „Von allen Behandlungen, die wir hier am Zentrum durchführen, sind nur 1/3 operativ. Die meisten Eingriffe können wir konservativ durchführen“ erzählt uns der Experte. Um herauszufinden, welche Methode die beste für den Patienten ist, wird jeder Betroffene individuell beraten – und das, wenn nötig auch in anderen Sprachen: Neben Deutsch wird hier auch Englisch, Arabisch aber auch Rumänisch, Polnisch und sogar Persisch gesprochen.

Dr. Hedayat erklärt uns, wie hilfreich der Einsatz von Robotertechnologie heute ist: Neueste computer-basierte Verfahren unterstützen die OP durch eine genaue Datenerfassung, -kontrolle und -bereitstellung an Informationen. Kameras erleichtern den Eingriff, Roboterarme die Navigation. Der Chirurg kann mithilfe der Technologie viel exakter arbeiten und damit auch die Schnitte verringern und umliegendes Gewebe besser schützen. Somit erholen sich Patienten viel schneller und können das Krankenhaus bald wieder verlassen.

Der Facharzt Dr. Hedayat behandelt auch besonders komplexe Fälle. An der Ortho-Klinik Dortmund steht ihm für Tumorerkrankungen ein interdisziplinäres Team zur Verfügung, um eine bestmögliche therapie zu gewährleisten.

 


Wollen Sie mehr über den Facharzt Dr. Hedayat erfahren oder direkt Kontakt zu ihm aufnehmen? Dann besuchen Sie Leading Medicine Guide – das medizinische Expertenportal.

 

 

Bildquelle Röntgenaufnahmen: Mit freundlicher Genehmigung des Facharztes Dr. Hedayat

Ähnliche Beiträge

Bitte hinterlassen Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.