Dr. - Giovanni De Rosa - Kniechirurgie -

Dr. med. Giovanni De Rosa

Spezialist für Kniechirurgie in Düsseldorf

Dr. - Giovanni De Rosa - Kniechirurgie -
Dr. med. Giovanni De Rosa ist Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und zertifizierter Kniechirurg der deutschen Kniegesellschaft e.V. Der leitende Arzt am Sana Krankenhaus Düsseldorf Gerresheim ist spezialisiert auf die Endoprothetik von Knie und Hüfte und hat sich über Düsseldorf hinaus einen Namen gemacht.

Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Endoprothetischer Kniegelenksersatz
  • Kniechirurgie

Über Dr. med. Giovanni De Rosa

Dr. med. Giovanni De Rosa, der als einer von zwei Medizinern die Abteilung für Unfallchirurgie und Orthopädie am Sana Krankenhaus Düsseldorf Gerresheim leitet, hat durch die Zertifizierung der deutschen Kniegesellschaft e.V. nachgewiesen, dass er über große Erfahrungen sowohl in der Endoprothetik, der Sportorthopädie und in der Traumatologie als auch in der konservativen und operativen Behandlung von Kniegelenkserkrankungen und -verletzungen verfügt. So hat er weit über 500 Operationen höheren Schwierigkeitsgrads durchgeführt.

Zu den Spezialgebieten des erfahrenen Kniechirurgen Dr. De Rosa gehören die Implantation von Endoprothesen, komplexe operative Eingriffe am Meniskus wie etwa die Meniskustransplantation, Eingriffe am Halteapparat der Kniescheibe, der Ersatz des vorderen und hinteren Kreuzbandes, die Begradigung von Beinachsen (Osteotomien) am Kniegelenk sowie Eingriffe am Knorpel. Soweit möglich werden bei der Behandlung minimal-invasive Operationstechniken genutzt, die die Patientinnen und Patienten weniger belasten, sodass sie schneller wieder mobilisiert werden können.

Mit seiner Zusatzausbildung zur manuellen Medizin/Chirotherapie hat Dr. De Rosa zudem die Befähigung, Bewegungsstörungen im Bereich der Gelenke mithilfe von Handgrifftechniken zu ermitteln, Blockaden zu lösen und auf diese Weise die Beweglichkeit wiederherzustellen und längerfristig zu gewährleisten.

Knorpeltransplantation am Knie: Spezialisiert auf neue Verfahren

Dr. med. Giovanni De Rosa bildet sich kontinuierlich fort, um seinen Patientinnen und Patienten die bestmögliche Behandlung zukommen zu lassen. Bei Schädigungen am Gelenkknorpel setzt er zum Beispiel bei Bedarf eine neue Form der Knorpeltransplantation, AutoCart™ genannt, ein. Gelenkknorpel wird nicht mit Blut versorgt und kann daher nicht von allein heilen. So kommt es bei größeren Knorpelschäden, die etwa durch einen Unfall entstanden sind, zu weiteren Abnutzungen, die schließlich zu starken Gelenkschmerzen führen können aufgrund der dadurch entstandenen Arthrose. Bei der AutoCart™-Behandlung entnimmt der behandelnde Arzt in einer einzigen operativen Sitzung dem Patienten Knorpel an einer Stelle des Körpers (in der Regel aus dem gleichen Knie), dieser Knorpel wird mit der sogenannten Knorpelchips-Technik in winzige Einzelteile zerschnitten, mit Eigenblut vermischt und an den geschädigten Stellen transplantiert. „Das Verfahren mit körpereigenem Gewebe zeichnet sich durch eine besonders gute Verträglichkeit aus“, sagt Dr. De Rosa über die Erfahrungen mit der von ihm angewandten Technik. Der Eingriff wird arthroskopisch, also minimal-invasiv durchgeführt, sodass die Patienten nach 1-2 Tagen das Krankenhaus verlassen können.

Endoprothetik als eine Kernkompetenz

Zu den wichtigsten Kompetenzen von Dr. med. Giovanni De Rosa gehört die Endoprothetik von Knie und Hüfte sowie die Wechseloperationen. In seiner mehr als 10-jährigen Erfahrung als spezialisierter Facharzt hat er bereits zahlreiche Implantationen unter Anwendung modernster Methoden erfolgreich durchgeführt.
Nach degenerativen Gelenkerkrankungen wie der Arthrose oder auch posttraumatisch nach einem Unfall kann der Ersatz eines Knie-, Hüft- oder auch Schultergelenks notwendig werden. Mithilfe einer Spezial-Software werden die individuell benötigten Prothesen ausgemessen, so dass die Implantation des künstlichen Gelenkes an die jeweilige anatomische Situation des Patienten angepasst erfolgen kann. Spezielle Röntgenaufnahmen legen hierfür die Grundlage.

Gemäß den aktuellen und modernen orthopädischen Behandlungsstandards bei Implantation eines künstlichen Gelenkes an Knie und Hüfte verzichtet Dr. De Rosa in der Regel auf den Einsatz von Wund-Drainagen. Groß angelegte Studien zeigten nämlich, dass deutlich weniger Blutverlust zu beobachten war, wenn keine Drainagen bei geplanten endoprothetischen Eingriffen benutzt wurden. Weiterhin wiesen die Studienergebnisse nach, dass durch diese Maßnahme eine Bluttransfusion in der Regel so gut wie ausgeschlossen war und die behandelten Patienten nicht nur schmerzfreier, sondern auch sehr viel schneller aus dem Bett heraus nach erfolgter Operation mobilisiert werden konnten.

Die Endoprothetik am Hüftgelenk führt Dr. De Rosa in minimal-invasiver Technik auf einem speziell dafür vorgesehen OP-Tisch (Condor RotexTable) über einen vorderen Zugang durch. Bei dieser Technik wird eine natürliche Muskellücke als Zugangsweg zum Hüftgelenk verwendet. Vorteilhaft an dieser Methode ist, dass Muskeln geschont werden und Patienten postoperativ rasch mobil sind.

Moderne Behandlung von Frakturen und akuten Verletzungen des Bewegungsapparates

Zwar ist die Kniechirurgie Dr. De Rosas Fachgebiet, doch ist er auch in anderen medizinischen Fachbereichen mehr als nur zu Hause. So ist er Facharzt für spezielle Unfallchirurgie, das heißt er ist geschult in der Behandlung von akuten Verletzungen höherer Schwierigkeitsgrade und deren Folgezuständen und er organisiert, überwacht und führt die Behandlung von Schwerverletzten durch. Daneben ist er ATLS®-Provider und damit in einem standardisierten, prioritätenorientierten Schockraummanagement von Traumapatienten geschult. Die Klinik ist zudem Mitglied des Traumanetzwerkes Düsseldorf.

Wissen mit anderen teilen

Das umfangreiche Wissen, das sich Dr. med. Giovanni De Rosa in seiner Berufslaufbahn bislang angeeignet hat, gibt er gerne weiter. Er hat die Befugnis der Ärztekammer zur Weiterbildung in der Basischirurgie, in der Orthopädie und Unfallchirurgie und darf andere Medizinerinnen und Mediziner auch in der speziellen Unfallchirurgie schulen.

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Spezial Sprechstunden:
    • Endoprothetik Knie und Hüfte
    • Kniechirurgie
    • BG-Fälle
    • Wirbelsäule
    • Privatpatienten
    • Traumatologie
    • Schulter
    • Fuß

  • Individuelle sowie ausführliche Beratung und Diagnostik durch umfassende Anamnese, körperlicher Untersuchung und Begutachtung der vorliegenden radiologischen Diagnostik (z.B. Röntgen, MRT, CT)
  • Radiologische Untersuchung im Hause möglich:
    • Digitales Röntgen
    • MRT
    • CT
    • Angiographie
    • Sonographie

  • Enge Kooperation mit internen Fachabteilungen:
    • Innere Medizin
    • Kardiologie
    • Allgemein- und Viszeralchirurgie
    • Thoraxchirurgie
    • Gefäßchirurgie
    • Pneumonologie
    • Anästhesie- und Intensivmedizin
    • MVZ (Medizinisches Versorgungszentrum)
    • Pathologie
    • Physiotherapie
    • Labormedizin
    • Nephrologie und Dialyse

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Das gesamte Fachgebiet der Orthopädie und Unfallchirurgie wird abgedeckt
  • Individuelle Diagnostik und Therapie von Ursachen, Folgezuständen sowie Gelenkerkrankungen auf orthopädisch/unfallchirurgischem Fachgebiet
Endoprothetische Versorgung
  • Kniegelenksendoprothesen
  • Mediale Schlittenprothesen
Kniechirurgie
  • Gelenkerhalt (z.B. Knorpelglättung, Knorpeltransplantation, Meniskusnaht, Knorpelrefixation, Mikrofrakturierung, Knorpel-Knochen-Transplantation, Umstellungsosteotomie)
  • Eingriffe an den Menisken, den Kreuzbändern und der Kniescheibe bei Luxation
  • Gelenkersatz (Teil- oder Totalendoprothese)
  • Wechseloperationen bei Prothesenverschleiß oder Lockerung
Unfallchirurgie/Berufsunfälle
  • Modernste Osteosynthese-Materialen bei Frakturen
  • Versorgung von Arbeits- /Wege- und Schulunfällen (BG-Heilverfahren)
  • Polytraumaversorgung durch ATLS geschultes Personal
  • Notfallversorgung über durchgängig geöffnete Notfallambulanz
  • Alterstraumatologie (z.B. Schenkelhalsfraktur, pertrochantäre Fraktur, Radiusfraktur, Wirbelkörperfraktur etc.)

Besondere Angebote / Service / Zimmer

  • Moderne 1-2 Bett Zimmer (Aufnahme einer Begleitperson möglich)
  • Privatstation mit gehobener Ausstattung
  • Sozialberatung zur Organisation der Nachfolgebehandlung (z.B. Reha)
  • Hausinterne Physiotherapie
  • Hausinternes Sanitätshaus
  • Internationaler Patientenservice
  • Café
  • Friseur

Anfahrt

Adresse

Sana Krankenhaus Gerresheim

Gräulinger Straße 120
40625 Düsseldorf

Webseite: www.sana.de
Jetzt anrufen: +49 211 73710042
Festnetz zum Ortstarif

Whatsapp Twitter Facebook Instagram YouTube E-Mail Print