Schulter- - Thomas Ambacher - ATOS Klinik Stuttgart - Schulter- und Ellenbogenerkrankungen

ATOS Klinik Stuttgart - Schulter- und Ellenbogenerkrankungen

Spezialisten für Schulter- und Ellenbogenerkrankungen in Stuttgart

Schulter- - Thomas Ambacher - ATOS Klinik Stuttgart - Schulter- und Ellenbogenerkrankungen
Dr. Ambacher und Dr. Gröber sind hochspezialisierte Fachärzte, die mit allen Erkrankungen und Verletzungen von Schultergelenk und Ellenbogen bestens vertraut sind. Ihre individuellen und ganzheitlichen Therapien genießen weit über Stuttgart hinaus ein enormes Renommee.

Unsere Ärzte

Schulter- - Thomas Ambacher - Schulterchirurgie -

Schulter- und Ellenbogenerkrankungen: Dr. med. Thomas Ambacher

Schultererkrankungen - Jürgen Gröber - Schulterchirurgie -

Schultererkrankungen und Sportverletzungen: Dr. med. Jürgen Gröber

Über ATOS Klinik Stuttgart - Schulter- und Ellenbogenerkrankungen

2019 sorgte die ATOS Klinik Stuttgart in der Medizinwelt weit über die Region hinaus für Schlagzeilen: Als Neugründung brachte die Klinik orthopädische Spitzenmedizin in die Landeshauptstadt Baden-Württembergs. Auch mit erstklassigem Service wusste die Klinik zu überzeugen – und mit einer Ausstattung auf höchstem internationalen Niveau. 2021 gelang es der Klinik wieder, die Fachwelt aufhorchen zu lassen: Mit der Eröffnung einer eigenen Abteilung für Schulter und Ellenbogen zeigte die längst etablierte Institution, dass sie für den gesamten Bewegungsapparat Lösungen anbieten kann. Für den neuen Bereich konnten zwei außergewöhnliche Spezialisten gewonnen werden: Dr. med. Thomas Ambacher und Dr. med. Jürgen Gröber.

Freude an der Bewegung, Lebensqualität durch Mobilität – das ist der wesentliche Faktor, der die beiden Spezialisten in Stuttgart Tag für Tag antreibt. Denn nur wenn die Menschen schmerzfrei ihren Aktivitäten nachgehen können, nehmen sie aktiv am Leben teil, beruflich wie privat. Daher haben sich Dr. med. Thomas Ambacher und Dr. med. Jürgen Gröber zum Ziel gesetzt, in der ATOS Klinik Stuttgart Patientinnen und Patienten mit modernsten Therapien und innovativen Behandlungsmethoden die verlorengegangene Mobilität zurückzugeben – mit einem ganzheitliche Ansatz, der immer die individuellen Begebenheiten der einzelnen Menschen in den Mittelpunkt stellt.

Die beiden Fachärzte vereint eine Leidenschaft, die sie zur Idealbesetzung in der Klinik mit den hohen Ansprüchen machen: Mit speziellen, absolut individuellen Therapien möchten sie ihren Patientinnen und Patienten den Wiedereinstieg in den Alltag am besten ohne Einschränkungen ermöglichen. Ob es um die Erhaltung der Beweglichkeit geht oder darum, Mobilität wiederherzustellen – Dr. Ambacher und Dr. Gröber finden auch bei kompliziertesten Problematiken den richtigen Therapieansatz.

Hochspezialisiert auf Schulter und Ellenbogen

Die große Faszination für das Schultergelenk, die beide Spezialisten schon während ihres Medizinstudiums packte, haben die Fachärzte ebenfalls gemeinsam. Weil es Oberarm und Schulterblatt miteinander verbindet, ist das Schultergelenk unser beweglichstes Gelenk überhaupt: Und da der Oberarmkopf an der Gelenkpfanne nur anliegt, wird die Schulter praktisch nur durch starke Muskeln und Sehnen fixiert – und ist somit anfällig für Verletzungen.

Die sehr empfindliche Schulter begeistert die Fachärzte an der ATOS Klinik Stuttgart nicht zuletzt wegen ihrer großen Komplexität, durch die es eben zu einer ganzen Reihe von Verletzungen kommen kann. Ob es um das recht häufige Impingement-Syndrom geht, bei dem die für die Schulterbewegung verantwortliche Sehne zwischen dem Oberarmkopf und dem Dachknochen eingeengt wird, ob es um Schulterinstabilitäten geht, etwa eine Schulterluxation nach einem Unfall – oder ob es sich um eine Kalkschulter handelt, die durch Kalkablagerungen entstehen kann, um eine Rotatorenmanschettenruptur oder eine Omarthrose: Gerade bei komplexen Verletzungen profitieren Patientinnen und Patienten in Stuttgart davon, dass sich Dr. Ambacher und Dr. Gröber für die Spezialisierung auf nur wenige Gelenke entschieden haben. Denn gerade diese Fokussierung macht in der modernen Hochleistungsmedizin den Unterschied aus – weil die Spezialisten durch die starke Konzentration mit dem gesamten Spektrum vertraut sind, mit konservativen Therapien wie mit chirurgischen Behandlungen.

Operationen vermeiden: konservative Therapien

Tatsächlich lassen Dr. Ambacher und Dr. Gröber nichts unversucht, Schulterverletzungen ohne Operation zu behandeln. Mit ihrer enormen Erfahrung klärten die Experten in einer ausführlichen Anamnese und einer äußerst differenzierten Diagnose zunächst ab, ob die Betroffenen selbst etwas fürs Schultergelenk tun können – etwa mit Bewegung oder Physiotherapie. So werden oft Operationen vermieden, die von den Betroffenen bereits fest eingeplant waren. Sollte das aber keine Linderung versprechen, stehen den beiden die innovativsten Methoden der modernen Chirurgie zur Verfügung.

Wann immer es möglich ist, setzen Dr. Ambacher und Dr. Gröber auf minimal-invasive Operationsmethoden. Vor allem bei der Schulterarthroskopie haben beide viel Erfahrung mit der sogenannten Schlüssellochtechnik. In vielen Fällen können die Spezialisten dabei die Ursache der Schulterschmerzen gezielt untersuchen – und sie direkt behandeln. Weil die Eingriffe mit kleinen Schnitten durchgeführt werden, verkürzt sich die Zeit der Heilung und es bleiben meist nur winzige Narben zurück.

Wenn die vielseitigen Therapieformen, die in der ATOS Klinik Stuttgart zur Anwendung kommen, nicht zum Erfolg führen, steht der modernen Orthopädie eine Vielzahl an endoprothetischen Möglichkeiten zur Verfügung. Schließlich ist das Schultergelenk praktisch ständig unter Belastung, da bleibt Verschleiß nicht aus. Dann ist es ideal, wenn man sich auf die Expertise renommierter Schulterspezialisten verlassen kann, die in der Schulterendoprothetik versiert sind – also bei künstlichen Schultergelenken.

Hohe Expertise: künstliche Schultergelenke

Dr. Ambacher und Dr. Gröber entscheiden am liebsten gemeinsam mit ihren Patientinnen und Patienten, wie sie in einer solcher Situation vorgehen. Wie groß ist das Ausmaß des Gelenkschadens? Wie steht es um die Knochenqualität? Auch hier gilt in Stuttgart: Es geht darum, die individuelle Lösung zu finden, die knochensparend und gewebeschonend eingesetzt werden kann – am besten mit minimal-invasiven Operationstechnien – und in der Regel ohne Knochenzement. Dr. Ambacher und Dr. Gröber besitzen beide großes Renommee bei der Versorgung mit Schulterprothesen – genannt Schulter-TEP. Dazu gehört es auch, jenen Menschen zu helfen, die Probleme mit ihren Kunstgelenken habe – und bei einem ebenfalls möglichst schonenden Eingriff in der ATO Klinik Stuttgart ein neues Schultergelenk erhalten.

Fachbereich Ellenbogen: Hochklassige Versorgung

Von der Schulter ist es nicht weit zum Ellenbogen – und auch der steht im Fokus von Dr. med. Thomas Ambacher und Dr. med. Jürgen Gröber. Die Ellenbogen zählen ebenfalls zu den beweglichsten Gelenken, und ähnlich wie bei der Schulter lässt sich häufig mit einer Arthroskopie des Ellenbogengelenks die Ursache der Schmerzen finden – und die Verletzung direkt behandeln. Zu den häufigsten Problemen mit Ellbogen zählen Gelenkblockierungen, die Instabilität des Gelenks und natürlich klassische Frakturen. Auch wenn es nicht sehr bekannt ist – aber beim Ellenbogengelenk gibt es ebenfalls die Möglichkeit, etwa bei fortgeschrittener Ellenbogenarthrose ein künstliches Gelenk zu implantieren. Die Stuttgarter Spezialisten gehören da zu den erfahrenen Fachärzten.

Das sind die beiden Spezialisten:

Dr. med. Thomas Ambacher, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, ist seit 2021 Chefarzt der Schulter- und Ellbogenchirurgie an der ATOS Klinik Stuttgart. Seine chirurgische und unfallchirurgische Ausbildung absolvierte er an der Universitätsklinik der RWTH Aachen, in der BG Unfallklinik Bergmannsheil Bochum und am Klinikum Stuttgart. Bereits 1996 entdeckte der hochspezialisierte Mediziner, der auch eine Ausbildung zum Physiotherapeuten abschloss, seine Leidenschaft für das Schultergelenk. Zu seinen Schwerpunkten zählen neben der konservativen Therapie sämtlicher Gelenkerkrankungen Operationen an der Schulter und am Ellbogen, wobei er als Meister der arthroskopischen Technik gilt. Übrigens besitzt er auch bei Sprunggelenkserkrankungen über eine hohe Expertise. Im Bereich der Schulter- und Ellbogenchirurgie kann er weit über 16.000 Eingriffe vorweisen, die er in den vergangenen zwanzig Jahren absolvierte. Außerdem ist er Mitglied in zahlreichen Fachgesellschaften. So leitet er die Kommission „Konservative Therapie“ der Deutschen Gesellschaft für Schulter- und Ellbogenchirurgie, wo er zwischenzeitlich auch als Vorstandsmitglied fungierte – und ist Ärztlicher Beirat der Deutschen Sportärztezeitung.

Dr. med. Jürgen Gröber ist Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, außerdem verfügt er über die Zusatzbezeichnungen Spezielle Unfallchirurgie, Sportmedizin und Physikalische Therapie. Er ist von der Deutschen Gesellschaft für Schulter- und Ellbogenchirurgie zertifiziert und nimmt in der Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie die Position des Instruktors ein. Als langjähriger Chefarzt der Sportorthopädie und Schulterchirurgie an der Orthopädischen Klinik Paulinenhilfe am Diakonie-Klinikum Stuttgart verfügt er bei allen bei degenerativen und traumatischen Erkrankungen am Schultergelenk über eine ausgezeichnete Expertise – und ebenso am Kniegelenk. Seine umfassenden Erfahrungen bei allen konservativen und operativen Therapien zeichnen ihn aus. Dr. Gröber, der auch ein Staatsexamen in Biologie und Sport besitzt, ist ebenfalls Mitglied in mehreren renommierten Fachgesellschaften. Dazu zählen der Bund Deutscher Chirurgen e.V. (BDC), die Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) und die Arbeitsgemeinschaft Osteosynthese.

Somit dürfen sich Patientinnen und Patienten, die es mit Erkrankungen oder Verletzungen an Schulter und Ellenbogen zu tun haben, auf zwei erfahrene Spezialisten freuen, die sich in ihrer jeweiligen Expertise perfekt ergänzen. Genau das macht die ATOS Klinik Stuttgart aus: Hier erstellen hochspezialisierte Fachärzte individuelle Therapien, die immer einem ganzheitlichen Denken entspringen. Die Erfahrung zeigt: Das ist genau der richtige Weg, um verlorengegangene Mobilität in kürzester Zeit und so schonend wie möglich zurückzuerlangen.

Lebenslauf

Lebenslauf Schulter- und Ellenbogenerkrankungen: Dr. med. Thomas Ambacher

Ausbildung & Studium
1987 - 1991 Physiotherapeut Klinik Markgröningen/Rehamed Stuttgart
1989 - 1995 Medizinstudium Universität Tübingen/Heidelberg
Klinischer Werdegang
1996 - 1997 Assistenzarzt Allgemeinchirurgie Klinikum Stuttgart
1997 - 1998 Assistenzarzt Allgemein und Unfallchirurgie RWTH Aachen
1998 - 1999 Assistenzarzt BG Klinik Bergmannsheil Bochum
2000 - 2002 Assistenzarzt Unfallchirurgie Katharinenhospital Stuttgart
2000 Anerkennung Facharzt Chirurgie
2002 - 2004 Ernennung zum Oberarzt, Leiter Schulterchirurgie Katharinenhospital Stuttgart
2003 Anerkennung Schwerpunkt Unfallchirurgie
2005 - 2006 Leitender Arzt Zentrum für Schulterchirurgie , Roser Klinik Stuttgart
2007 - 2018 Leitender Arzt Abteilung Schulter/Ellbogenchirurgie und Unfallchirurgie ARCUS Kliniken Pforzheim
2009 Anerkennung Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
2013 - 2017 Ärztlicher Direktor ARCUS Kliniken Pforzheim
2019 - 2020 Leiter Schulterchirurgie und Sporttraumatologie Praxisklinik Dr Fecher&Kollegen, Hofgartenklinik Aschaffenburg
ab 2021 Chefarzt Schulter-Ellbogenchirurgie ATOS Klinik Stuttgart

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

  • Leiter der Kommission „Konservative Therapie" der Deutschen Gesellschaft für Schulter- Ellbogenchirurgie (DVSE)
  • DVSE Vorstandsmitglied 2009-2013
  • Ärztlicher Beirat Medical Networks/Deutsche Sportärztezeitung seit 2010
  • AGA
  • BVOU
  • DGU
Die Expertise von Dr Ambacher im Bereich der Schulter- Ellbogenchirurgie beträgt ca 16000 Eingriffe in den vergangenen 20 Jahren.

Lebenslauf Schultererkrankungen und Sportverletzungen: Dr. med. Jürgen Gröber

 
Studium
1976 - 1982 Studium Biologie und Sport, Abschluss Staatsexamen an der Universität Tübingen
1979 - 1980 Stipendiat des DAAD an der Duke University, Durham, N.C. USA
1982 - 1988 Studium der Humanmedizin an den Universitäten Ulm und Tübingen
1988 - 1993 AiP und Assistenzarzt in der Chirurgie KKH Herrenberg (Dr. Reeg)
01.06.1990 Approbation als Arzt
14.03.1991 Promotion zum Dr.med. („Das ARDS: Untersuchung zur klinischen Relevanz der Bestimmung von Komplementfaktoren, der PMN-Elastase und einiger wichtiger Proteasen-Inhibitoren bei Trauma-Patienten)
12.1991 Zusatzbezeichnung Sportmedizin
Klinischer Werdegang
1993 - 1995 Assistenzarzt in der Chirurgischen Abteilung KKH Calw (Priv. Doz. Dr. Manner)
10.1995 Assistenzarzt an der BG – Unfallklinik Tübingen ( Ärztl. Direktor: Prof. Dr. Weller; ab 01.04.1996 Prof. Dr. Weise)
11.1995 Facharztanerkennung für Chirurgie
25.01.2000 Anerkennung der Schwerpunktbezeichnung Unfallchirurgie
01.2001 Funktionsoberarzt Arthroskopische Chirurgie
07.2003 Oberarzt an der BG-Unfallklinik Tübingen
07.2004 Sektionsleiter Sportorthopädie /Schulterchirurgie in der Orthopädischen Klinik Paulinenhilfe am Diakonie-Klinikum Stuttgart
07.2007 Anerkennung als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
bis 12.2020 Chefarzt Sportorthopädie/Schulterchirurgie Orthopädische
Klinik Paulinenhilfe am Diakonie-Klinikum Stuttgart

Mitgliedschaft in Fachgesellschaften

  • Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie (AGA)
  • Deutsche Vereinigung für Schulter- und Ellbogenchirurgie e.V. (DVSE). Dr. Gröber absolvierte erfolgreich das DVSE-Curriculum zur Fortbildung in der Schulter- und Ellenbogenchirurgie.
  • Bund Deutscher Chirurgen e.V. (BDC)
  • Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU)
  • AOTrauma member (Arbeitsgemeinschaft Osteosynthese)
Facharzt für Chirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie, Spezielle Unfallchirurgie, Sportmedizin, Physikalische Therapie
Zertifizierter Schulter und Ellenbogenchirurg der DVSE
Instruktor der Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie
Als langjähriger Chefarzt der Sportorthopädie und Schulterchirurgie an der Orthopädischen Klinik Paulinenhilfe am Diakonie-Klinikum Stuttgart verfügt Dr. Gröber über eine ausgezeichnete Expertise bei degenerativen und traumatischen Erkrankungen am Knie- und Schultergelenk sowie umfassende Erfahrungen in der konservativen und operativen Therapie.

Publikationen

Publikationen Schulter- und Ellenbogenerkrankungen: Dr. med. Thomas Ambacher

Publikationen / Vorträge seit 1995
  • ca. 600 Vorträge Schulterchirurgie und Sportverletzungen
  • ca. 80 Publikationen, davon 29 gelistet in Medline
  • Leiter und Veranstalter zahlreicher Operations- und Untersuchungskurse für Schulter- Ellbogenerkrankungen
  • Anfahrt

    Adresse

    ATOS Klinik Stuttgart - Schulter- und Ellenbogenerkrankungen

    Hohenheimer Straße 91
    70184 Stuttgart

    Webseite: atos-kliniken.com
    Telefon: +49 711 93709213
    Festnetz zum Ortstarif

    Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print