Prof. - Michael Akbar - Wirbelsäulenchirurgie -

Prof. Dr. med. Michael Akbar

Spezialist für Wirbelsäulenchirurgie, Skoliosechirurgie in Berlin

Prof. - Michael Akbar - Wirbelsäulenchirurgie -
Prof. Akbar hat sich mit großer Leidenschaft auf die Wirbelsäule fokussiert. Als hochspezialisierter Orthopäde ist er mit allen Erkrankungen und Verletzungen des Rückgrats vertraut. Er ist dafür bekannt, Operationen zu vermeiden – und gilt in der Wirbelsäulenchirurgie als international renommierter Experte.

Spezielle Behandlungsschwerpunkte

  • Deformitäten der Wirbelsäule bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
  • Degenerative Wirbelsäulenerkrankungen
  • Tumore und Frakturen der Wirbelsäule
  • Infektionen und Verletzungen der Wirbelsäule
  • Folge- oder Korrekturoperationen nach primären Wirbelsäuleneingriffen (Revisionseingriffe)

Über Prof. Dr. med. Michael Akbar

Sie ist die tragende Säule unseres Körpers: Die Wirbelsäule ermöglicht uns den aufrechten Gang, sie sorgt für Stabilität und Beweglichkeit. Für Prof. Dr. med. Michael Akbar ist daher klar: „Die Wirbelsäule macht uns zum Menschen“, sagt er – und er muss es wissen. Denn gerade weil die Wirbelsäule so wichtig ist, hat er sich voll und ganz auf sie fokussiert. Wer sich in Berlin auf die sicheren Hände eines loyalen, empathischen, und leidenschaftlichen Wirbelsäulenspezialisten verlassen möchte, wendet sich am besten an die orthopädische Clinic für Wirbelsäulenerkrankungen und -therapien in der MEOCLINIC. Dort steht Prof. Akbar als hochspezialisierter Facharzt für kompromisslose Behandlungsqualität.

Es ist eine seltene Mischung, die auf eindrucksvolle Weise den innovativen Stand moderner Hochleistungsmedizin zeigt: In seiner Clinic für Wirbelsäulenerkrankungen und -therapien in Berlin-Mitte vereint Prof. Dr. med. Michael Akbar hohe medizinische Behandlungsqualität mit dem fachlichen Wissen eines Universitätsklinikums – und kombiniert sie zudem mit den Vorzügen einer außergewöhnlichen Privatklinik. Damit verbindet er die vier Grundpfeiler, die für ihn die Erfolgsfaktoren einer hochklassigen Therapie darstellen: Einen großen Erfahrungsschatz, hohe medizinische Expertise – und dazu Zeit und Ruhe.

Zunächst bereitet er sich nach einem eingehenden Telefonat gründlich auf den ersten persönlichen Termin vor – wobei er gezielt nach den Informationen fragt, die für ihn und die Betroffenen von Belang sind. Dabei kommt ihm auch seine große Empathie zugute. Weil sich Prof. Akbar bei der anschließenden Diagnose viel Zeit nimmt, besitzt seine ganzheitliche Anamnese eine hohe Aussagekraft. Er bezieht alle Mechanismen des Körpers mit ein – Körperhaltung, Muskulatur, Knochen, Gelenke und auch die Psyche. Und er legt größten Wert auf Ehrlichkeit, weil nur so alle Aspekte korrekt betrachtet werden können: Gibt es im familiären oder beruflichen Umfeld Stressfaktoren? Liegt eine Infektion vor?

Präzise Diagnostik mit ganzheitlichem Ansatz

Um einen präzisen Befund zu erstellen, der gerade bei Fragen rund um die Wirbelsäule wichtig ist, kombiniert Prof. Akbar die Anamnese mit Hightech-Diagnostik der neuesten Generation, die auf innovative bildgebende Verfahren zurückgreift. So erhält er einen präzisen, zeitnahen und direkten Befund in hoher Aussagequalität – ohne lange Wege oder Verzögerungen. Dabei profitiert Prof. Akbar auch von der erstklassig ausgestatteten MEOCLINIC, der seine eigene Clinic angeschlossen ist und deren Chirurgischer Ärztlicher Direktor er zudem ist.

Wer es mit Rückenschmerzen zu tun hat und sich nach einer beschwerdefreien Mobilität sehnt, profitiert in der Clinic durchweg von der Klarheit und Offenheit des Spezialisten – gerade wenn es um die Behandlungsmöglichkeiten geht. Daher erläutert Prof. Akbar seinen Patientinnen und Patienten in einem ausführlichen Gespräch die verschiedenen Therapiealternativen und klärt sie über alle Aspekte auf. Durch diese gründliche und lückenlose Herangehensweise gelingt es Prof. Akbar überraschend häufig, Operationen zu vermeiden – und mit einer konservativen Methodik zum gewünschten Erfolg zu kommen. Denn der chirurgische Eingriff ist für ihn immer die letzte Option.

Dieser anspruchsvolle Ansatz macht Prof. Akbar zum begehrten Facharzt für eine fundierte Zweitmeinung. Weil schmerzhafte Wirbelsäulenerkrankungen zumeist mit hohem Leidensdruck einhergehen, weil aber dennoch selten ein Notfall vorliegt, ist eine Zweitmeinung, die auf einer genauen und sorgfältigen Untersuchung basiert, eine gute Grundlage für eine sichere Entscheidung.

Breites Spektrum an konservativen Therapien

Auch wenn Prof. Dr. med. Michael Akbar mit seiner langjährigen Erfahrung und der hohen Expertise als Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie bei Erkrankungen oder Verletzungen der Wirbelsäule viele Operationen vermeiden kann – sollte ein chirurgischer Eingriff tatsächlich hilfreich sein sollte, sind die betroffenen Personen bei ihm in besten Händen. Weil jeder Eingriff ein Risiko birgt, sollte man sich dabei an einen Facharzt wenden, der alle Details kennt, die für erfolgreiche Operationen an der Wirbelsäule maßgeblich sind, der jede Herausforderung auf universitärem Behandlungsniveau meistert und bei degenerativen Wirbelsäulenerkrankungen ein ebenso tiefes Wissen hat wie bei Deformitäten der Wirbelsäule – und zwar in jeder Altersstufe.

Kein Wunder: In Berlin-Mitte steht mit dem ehemaligen langjährigen Leiter in der größten deutschen Universitätsorthopädie genau der richtige Spezialist zur Verfügung. Denn fünf Jahre lang leitete er das Zentrum für Wirbelsäulenchirurgie des Universitätsklinikums Heidelberg. Prof. Dr. med. Michael Akbar kennt also alle Geheimnisse, die unsere Wirbelsäule als rumpftragendes Achsenskelett in sich birgt. Ob es um angeborene Fehlstellungen geht, um degenerative Leiden wie Bandscheibenvorfälle oder Arthrose, um Deformitäten wie Skoliosen, Kyphosen oder Wirbelgleiten: Erst wenn das breite Spektrum an konservativen Behandlungsmethoden ausgeschöpft ist, operiert Prof. Akbar. Und weil die Wirbelsäule mit wichtigen Teilen des Körpers wie Becken, Armen und Kopf direkt verbunden ist, überlässt er bei Operationen nichts dem Zufall.

Hochspezialisiert: Chirurgische Exzellenz

Ob Halswirbelsäule, Lendenwirbel, Kreuzbein oder Brustwirbelsäule – dass Prof. Dr. med. Michael Akbar in allen Bereichen über viel Erfahrung verfügt, belegen auch seine Zusatzbezeichnungen Spezielle Unfallchirurgie und Spezielle Orthopädische Chirurgie. Schon als Oberarzt in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Universität Heidelberg war er in der Sektion Wirbelsäulenchirurgie aktiv. So kamen bis heute weit mehr als zehntausend selbstständig durchgeführte Operationen zusammen, die sich ausschließlich auf das breite Behandlungsspektrum von Wirbelsäulenerkrankungen und -verletzungen konzentrierten. Nicht mitgerechnet sind da natürlich die zahlreichen Behandlungen, durch die er Operationen vermeiden konnte.

Der ausgewiesene Wirbelsäulen- und Skoliose-Spezialist weiß, dass die individuelle Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen viel Erfahrung, fachliches Können, fundiertes Wissen und präzise Techniken erfordert, um die individuell optimale Lösung zu finden. Das gilt auch bei Kindern und Jugendlichen, die immer häufiger über Rückenschmerzen klagen. Auch wenn dann meistens Bewegungsmangel Auslöser für die Beschwerden ist, gibt es doch zahlreiche angeborene oder wachstumsbedingte Fehlbildungen oder Formveränderungen. Daher ist es durchaus angebracht, dass ein erfahrener Facharzt die Ursache abklärt.

Mediziner mit Leidenschaft: Forschung, Lehre, Praxis

Prof. Dr. med. Michael Akbar stellt seine hohe Spezialisierung auch der Wissenschaft zur Verfügung. Als leidenschaftlicher Mediziner, den schon während des Studiums die Vielseitigkeit der Wirbelsäule faszinierte, forscht er ständig, um seine Behandlungsmöglichkeiten zu erweitern und zu optimieren. Er publiziert als begehrter Autor wissenschaftlicher Fachzeitschriften wie „Der Orthopäde“, „Spinal Cord“ oder der „Zeitschrift für Orthopädie und Unfallchirurgie“, ist als Gutachter gefragt – und als externer Dozent im Einsatz im Rahmen des „HeiCuMed“ (Heidelberger Curriculum Medicinale der Medizinischen Fakultät) Studenten-Unterrichts an der Elite-Universität Heidelberg.. Mit Heidelberg verbindet ihn übrigens noch mehr: Auch dort unterhält er eine Praxis, in der er über perfekte Voraussetzungen und exklusive High-End-Technologie verfügt – die weit über die dortige Region hinaus bekannte Privatpraxis „EXPERTS FIRST – Die Knochen-Docs“.
Als hochspezialisierter Wirbelsäulenexperte wird Prof. Dr. med. Michael Akbar weiterhin herausragende Behandlungsqualität mit viel Zeit und Ruhe anbieten – und mit seinen konservativen und operativen Therapien zum innovativen Stand der modernen Orthopädie beitragen. Damit passt er bestens zum Ansatz des Leading Medicine Guide, Patientinnen und Patienten über die ideale Behandlung von Erkrankungen und Verletzungen zu informieren und mit ihm einen herausragenden Spezialisten für die Wirbelsäule auszuzeichnen. Auch der Focus listet ihn: Dort wird er seit 2021 als Top-Mediziner für Wirbelsäulenchirurgie geführt. Für Prof. Akbar sind das Fingerzeige in die richtige Richtung. Denn sein anspruchsvoller Ansatz wird damit von höchster Stelle gewürdigt. Sein Statement: „Wer einmal Exzellenz erfahren hat, wird sich nie mehr mit dem Durchschnitt zufriedengeben.“

Diagnostisches Leistungsspektrum

  • Röntgen der Wirbelsäule (Ganzwirbelsäulenaufnahmen)
  • Röntgen-Funktions-Aufnahmen
  • Bending- und Traktionsaufnahmen der Wirbelsäule
  • Diagnostische Infiltrationen

Therapeutisches Leistungsspektrum

  • Von Schmerztherapie über Physiotherapie und physikalische Therapie
  • Funktionelles Taping
  • Operative Therapien
    • rekonstruktive komplexe Wirbelsäulenchirurgie (z.B. Skoliosekorrektur, Kyphosekorrektur, Wiederherstellung der Wirbelsäulen-Balance)
    • Operationen an der Hals-, Brust- und Lendenwirbelsäule
    • Bandscheiben-Operation
    • operative Verfahren von hinten (dorsal) und von vorne (ventral)
    • Minimal-invasive Kyphoplastie
    • mini-open, minimal-invasive- und mikrochirurgische gestützte Verfahren

Lebenslauf

Lebenslauf Prof. Dr. med. Michael Akbar

VITA

2020 Gründung von EXPERTS FIRST 
05/2020 Chirurgischer Ärztlicher Direktor der MEOCLINIC Berlin
04/2020
Clinic für Wirbelsäulenerkrankungen und -Therapien in der MEOCLINIC Berlin
04/2020
Sektion Komplexe Wirbelsäulen- und Skoliosechirurgie,
Klinik für Neurochirurgie und Wirbelsäulentherapie,
Helios Klinikum Berlin-Buch (Chefärztin PD Dr. Yu-Mi Ryang)
07/2016
Spezielle orthopädische Chirurgie (Zusatzbezeichnung)
06/2015 – 03/2020
Leiter des Zentrums Wirbelsäulenchirurgie der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Universität Heidelberg, chirurgische Verantwortung der Klinik für Paraplegiologie
01 / 2015
Basis- und Masterzertifikat der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft (DWG)
10 / 2013
Spezielle Unfallchirurgie (Zusatzbezeichnung)
seit 10/2008
Oberarzt Sektion Wirbelsäulenchirurgie, Zentrum für Orthopädie, Unfallchirurgie und Paraplegiologie, Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie der Universität Heidelberg, (Direktor Prof. V. Ewerbeck) 
10/2008
Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie
2001 – 2008
Assistenzarzt in der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Abteilung Orthopädie I+II (Direktor Prof. V. Ewerbeck; Direktor Prof. H. J. Gerner)
2001 – 2002
Zivildienst als Assistenzarzt in der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg, Abteilung Orthopädie I+II (Direktor Prof. V. Ewerbeck; Direktor Prof. H. J. Gerner)
03/2000 – 02/2001
Arzt im Praktikum in der Chirurgischen Klinik und Poliklinik I des Universitätsklinikums Benjamin Franklin der Freien Universität Berlin (Prof. H. J. Buhr)
10/1993 – 11/1999
Studium der Humanmedizin an der Freien Universität Berlin, Praktisches Jahr: Kantonsspital Aarau, Lehrkrankenhaus der Universität Zürich, Orthopädie (Dr. Ruflin) University of California, San Diego (UCSD), Chirurgie und Orthopädie / Wirbelsäulenchirurgie (Prof. S. Garfin) Inselspital, Klinik der Universität Bern, Rheumatologie (Prof. M. Seitz)

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

01/2020 Mitglied des Fachbeirats des Bundesverbands Skoliose-Selbsthilfe e. V.
seit 11/2018
Mitglied des Beirats der Zeitschrift „Der Orthopäde“
03/2017
DSQ Forschungs-Förderpreis 2017 der Deutschen Stiftung Querschnittlähmung
01/2017
Habilitation im Fach Orthopädie und Unfallchirurgie, Universität Heidelberg, Thema: Über die pathologischen Veränderungen der Schultergelenke bei Langzeit-Paraplegikern mit kompletter Rollstuhlabhängigkeit
12/2015
3. Posterpreis anlässlich des 10. Deutschen Wirbelsäulenkongresses in Frankfurt am Main für den Beitrag: „Das sagittale Profil der Halswirbelsäule bei Patienten mit einer adoleszenten idiopathischen Skoliose“
2012/2013
Lautenschläger-Stipendium der Universität Heidelberg mit klinisch-wissenschaftlichem Aufenthalt in einem wirbelsäulenchirurgischen Zentrum in New York (Spinal Deformity Service, Division of Spine Surgery“ im Hospital for Joint Diseases der New York University School of Medicine, Prof. F. Schwab; V. Lafage)
05/2010
Vernon L. Nickel Award of the American Orthopedic Rehabilitation Association (ORA) für die Arbeit „Prevalence of Rotator Cuff Tear in Paraplegic Patients Compared to Controls. A Case-Control Study“
05/2006
Publikationspreis 2005 der Stiftung Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg
05/2002
Inaugural-Dissertation zur Erlangung der medizinischen Doktorwürde des Fachbereichs Humanmedizin an der Freien Universität Berlin: „Molekularbiologische Untersuchungen zur Expression der endothelialen Calcium-aktivierten Kalium-(BKCa)-Kanaluntereinheiten“
04/2000
Verleihung des Forschungsstipendiums der Deutschen Gesellschaft für Gefäßchirurgie und Meadox/Boston Scientific Deutschland

Publikationen

Publikationen Prof. Dr. med. Michael Akbar

Anfahrt

Adresse

MEOCLINIC GmbH

Friedrichstraße 71
10117 Berlin

Webseite: www.meoclinic.de
Jetzt anrufen: +49 30 21782642
Festnetz zum Ortstarif

Whatsapp Twitter Facebook VKontakte YouTube E-Mail Print